Fight the Feuerkäfer!

FeuerwanzenSehr geehrte Stadt Neubrandenburg,

hiermit möchte ich die Fällung mehrerer Linden beantragen. In der Straße in der Ihlenfelder Vorstadt, in der wir wohnen, ist die Existenz dieser kreuzgefährlichen Bäume nicht länger hinnehmbar. Der Grund: Feuerwanzen.

Die Gemeine Feuerwanze, gerne auch mal Feuerkäfer genannt, lebt nämlich bevorzugt an Orten, wo Linden wachsen. Es sind sehr „gesellige“ Tiere, erklärt das Lexikon, und das stimmt. Neuerdings suchen die Viecher allerdings nicht nur in Hundertschaften-Größe die Geselligkeit ihrer eigenen Gattung, sondern wandern in eigentlich von Menschen besiedeltes Gebiet ein, bevorzugt in unser Haus.

Das geht so nicht weiter. Wir haben Gegenwehr geübt, nette (Wegfegen) und weniger nette (Einsprühen mit Spülmittel) Verteidigunsformen praktiziert, aber die Feuerwanzen sind immer noch da – und zwar mehr als je zuvor. Sie haben jetzt ihren eigenen Staat ausgerufen, direkt am Schuppen, wahrscheinlich wird demnächst ein Wanzen-Abgesandter die Modalitäten der freundlichen Übernahme mit uns diskutieren kommen.

Wir wissen, dass die Feuerwanzen keine Schädlinge, sondern Lästlinge sind und vertreten außerdem die Meinung, dass ein flächendeckender Pestizid-Einsatz mehr Schaden als Nutzen bringen würde. Außerdem zollen wir den außergewöhnlichen Leistungen der Tiere Respekt („Ist die passende Partnerin gefunden, beginnt der 30-stündige Geschlechtsakt, bei dem das Weibchen bis zu einhundert Eier an verschiedenen Stellen ablegt und ihren Partner dabei einfach auf ihrem Rücken trägt“, Quelle) und bevorzugen ansonsten auch eine möglichst naturnahe Bewirtschaftung des Grundstücks.

Wie Sie, verehrte Damen und Herren, leicht sehen können, ist die baldige Fällung des halben Dutzends jahrzehntealter Linden in unmittelbarer Nähe unseres Feuerwanzen-Imperiums die einzige Möglichkeit, einer sich abzeichnenden Regionalplage zuvorzukommen. Daher rechnen wir mit einem baldigen und wohlwollenden Urteil Ihrer Seuchenberatungsstelle.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Langer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.