Die POS 5 „Antonin Zapotocky“ / IGS Mitte in Neubrandenburg gibt es nicht mehr

(Klick auf die Bilder startet Bilder-Slideshow)

POS 5 Antonin Zapotocky

Anlässlich eines bevorstehenden Klassentreffens habe ich mich mal aufgerafft (okay, es waren ein paar Klicks, mehr nicht) und die im September 2011 und März 2012 geknipsten Bilder meiner Schule endlich in die Wolke schweben lassen. Da es seit der Schulzeit mit Menschen generell und Kindern im Besonderen hier etwas rarer geworden ist, brauchte niemand mehr einen derart überdimensionierten Kasten. Was dagegen immer nötiger wird: Wohnungen in Innenstadtnähe. Also: Abriss.

Abriss IGS Mitte

In der Neubrandenburger Innenstadt stand bis vor drei Jahren ein Gebäude, in dem ich zehn Jahre meines Lebens zu einem nicht ganz unbeträchtlichen Teil verbracht habe. Das Haus war kein schönes, aber auch keines der Standard-DDR-Baukasten-Schulen wie die POS 18 auf dem Lindenberg. Die Schule bot eine spacige Turnhalle, den Wunderwall gleich nebenan und Russisch-Unterricht ab Klasse drei. Sie trug den Namen des zweiten kommunistischen Staatspräsidenten der Tschecheslowakei und ersetzte nach der Wende das Wortungetüm „Polytechnische Oberschule“ mit dem Wortungeüm „Integrierte Gesamtschule“, nur dass eben der Staatspräsident ersatzlos gestrichen wurde.

Und wie das mit Schulzeiten eben so ist: Es war eine schöne Zeit. Es gäbe viel zu erzählen, aber das macht Opa dann lieber erst mal am Wochenende in analog. Ich freu’ mich schon.

5 Gedanken zu „Die POS 5 „Antonin Zapotocky“ / IGS Mitte in Neubrandenburg gibt es nicht mehr“

  1. Die Zapotocky OV war eine Erweiterte Oberschule?
    Also ich (bis 1968) kenne die nur als ganz einfache POS mit erweitertem Russischunterricht.
    Hm?
    Grüße
    Regina

  2. Das ist korrekt. Und jetzt geändert. Ist eben doch schon alles ein bisschen her. Danke!

    Und noch besser: In der ersten Version des Artikels hatte ich der OS 5 den Namen meiner ersten Schule (POS 18), Feliks Dzierzynski, verpasst. Das kommt davon, wenn man zu den Namensgebern kaum einen Bezug hat.

  3. Vielen Dank für die Bilder ,habe Nbdg schon 1985 verlassen und war in den 70 ziger Jahren in dieser Schule und als die Wende kam .musste ich in meiner Stasiakte lesen ,wie viele Lehrer von dieser Schule bei der Stasi waren und Präsente und Reisen für Bespitzelung von Familien bekamen (.so auch von meiner Familie ) .ich könnte kotzen und niemand hat diese Leute je zu Verantwortung gezogen oder keiner von denen hat ein schlechtes gewissen.

  4. was bitte ist an der polytechnischen Oberschule so Wortungetüm?
    sie hat den modernen Menschen(Homo-sapiens) das Lesen und
    Schreiben beigebracht. Die intigrierte Gesamtschule hat Otto Walkes
    erfunden um besser herum blödeln zu können.
    Die Piesa-Studie ist wie eine Pest über Deutschland eingefallen.
    Daran kann auch Oberlehrer Pfeiffer nichts ändern.
    Paul Krüger kann sich gratulieren, ein echtes Armutszeugnis hat er da
    mit dem Abriss überhaupt an einer Schule abgelegt. Seinen eigenen
    verstand abzureißen wäre besser gewesen. Hoch lebe die deutsche Unkultur-sie lebe Hoch,Hoch,Hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.